Blätterteig Dessert Grillen

So gelingt dir das perfekte Grill-Dessert aus Blätterteig!

Blätterteig ist ein äußerst beliebtes Dessert für jeden Grillabend. Es ist schnell zubereitet und schmeckt einfach köstlich!

In diesem Artikel zeige ich Dir, wie Du das perfekte Blätterteig-Dessert für deinen nächsten Grillabend zubereitest.

Anleitung zur Herstellung des Blätterteiges

Der Blätterteig ist die Basis für jedes gute Grill-Dessert und daher ein wichtiger Bestandteil des Prozesses. Er kann entweder selbstgemacht oder fertig aus dem Supermarkt gekauft werden.

Wenn Du dich dazu entschieden hast den Blätterteig selbst zuzubereiten, gibt es einige Grundregeln, die beachtet werden sollten. Zuallererst benötigst Du eine große Schüssel, in der Du das Mehl und Zutaten vermengen kannst. Für den Blätterteig benötigst Du (für ein Blech):

290 g Weizenmehl, 275 g Butter, 1 Prise Zucker, 1 Teelöffel Salz, 125 ml kaltes Wasser. Etwas Mehl zum Bestreuen der Arbeitsfläche, Frischhaltefolie, Küchenhandtuch zum Abdecken des Teigs.

Grundteig: Hierzu werden 250 g Mehl, 25 g weiche Butter, Zucker und Salz in eine Schüssel gegeben. Wir geben nach und nach Wasser dazu, mit dem Knethaken des Handmixers kneten wir den Teig glatt und geschmeidig (er sollte nicht mehr kleben). Danach formen wir den Teig zu einer Kugel, wickeln ihn in Frischhaltefolie und lassen in für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.

Für die Ziehbutter benötigen wir: 250 g kalte Butter, diese würfeln und mit 40 g Mehl mit den Händen verkneten. Mit einem bemehlten Nudelholz zu einem Rechteck (ca. 10 x 15 cm) ausrollen, dann wickeln wir dies in Klarsichtfolie und legen es bis zur Weiterverarbeitung in den Kühlschrank.

Nach 30 Minuten nehmen wir den Grundteig aus dem Kühlschrank und bringen es auf einer bemehlten Arbeitsfläche mithilfe eines Kreuzschnitts in Rechteck-Form. Das hört sich kompliziert an, ist es aber nicht. Man ritzt einfach in die Teigkugel ein Kreuz und die entstandenen Ecken klappt man nach außen, sodass ein Rechteck entsteht. Dann gründlich bemehlen, evtl. auch mit den Händen leicht in Form bringen und mit dem Nudelholz zu einem gleichmäßigen Rechteck (ca. 20 x 40 cm) ausrollen.

Auf eine Hälfte des Rechtecks legt man nun mittig die Ziehbutter, lässt einen breiten Rand von gut 5 cm, klappt dann die andere Hälfte des Teigs darüber, sodass die Butter ganz bedeckt ist. Dann Ränder andrücken, damit die Butter später beim Tourieren nicht herausquillt.

Den zusammengeklappten Teig jetzt zu einem Rechteck ausrollen (ca 0,5 cm), Teigkanten evtl. mit einem scharfen Messer gerade schneiden, sodass ein gleichmäßiges Rechteck entsteht. Nun 15 Minuten den Teig ruhen lassen.

Nun wird der Teig touriert. das bedeutet, durch eine spezielle Falttechnik wird Fett zwischen die Teigschichten eingearbeitet. Damit Blätterteig beim Backen schön luftig aufgehen kann, sollte man beim Tourieren nicht über den Teigrand rollen. Gründlich bemehlen hilft außerdem dabei, dass der Teig ohne viel Mühe bearbeitet werden kann.

Hierzu decken wir unseren Teig, der jetzt 15 Minuten geruht hatte, auf und bemehlen unsere Arbeitsplatte. Von rechts schlagen wir ein Drittel des Rechtecks zur Mitte hin , das linke freiliegende Drittel darüberlegen und leicht andrücken, sodass drei Schichten entstehen.

Dieses Teigpäckchen mehlieren und mit dem Nudelholz zu einem Rechteck ausrollen. Dann den Teig erneut abdecken und 15 Minuten ruhen lassen.

Nun nehmen wir nach 15 Minuten den Teig, schlagen ihn wieder bis zur Hälfte ein, dabei lassen wir in der Hälfte einen Spalt von ca. 0,5 cm Die eingeschlagenen Seiten übereinander falten und leicht andrücken, sodass 4 Schichten entstehen. Dann wird das Teigpäckchen wieder mehliert, zum Rechteck ausgerollt, abgedeckt und 15 Minuten ruhen lassen.

Wir wiederholen nach 15 Minuten sowohl den Arbeitsvorgang mit den 3 Schichten als auch den Arbeitsvorgang mit den 4 Schichten. Danach den Teig über Nacht in den Kühlschrank.

Dieses mehrmalige Falten und Ausrollen also „Tourieren“ sorgt dafür, dass hauchdünne Teig- und Fettschichten entstehen, die für die nötige Luftigkeit und Knusprigkeit des Blätterteigs sorgen.

Selbstverständlich kann man auch den Blätterteig aus dem Supermarkt kaufen, aber ein schöner buttriger selbstgemachter Blätterteig, das toppt alles. Am besten ist es den Blätterteig einen Tag vorher zubereiten, dann hat man keinerlei Stress.

Füllen der Teigblätter

Um die perfekte Füllung zu finden, muss man zunächst überlegen, welche Art von Dessert man machen möchte. Will man ein süßes oder herzhaftes Dessert? Soll es eine Frucht- oder Käsefüllung sein? Die Möglichkeiten sind schier unendlich!

Wenn man sich für eine süße Fruchtfüllung entscheidet, sollte man darauf achten, dass die Früchte nicht zu sauer sind. Andernfalls wird das Dessert ungenießbar. Ananas und Erdbeeren eignen sich beispielsweise hervorragend für eine süße Fruchtfüllung.

Käsefüllungen können sowohl süß als auch herzhaft sein. Gorgonzola und Ricotta sind zwei Käsesorten, die besonders gut zu Blätterteig passen.

Egal für welche Füllung man sich entscheidet: Die Teigblätter sollten nicht zu vollgestopft werden, da sonst das Risiko besteht, dass der Teig beim Grillen aufplatzt und die kostbare Füllung verloren geht.

Grill-Rezepte mit Blätterteig

Blätterteigtaschen mit Beeren (4 Personen):

Zutaten: 1 Rolle Blätterteig oder selbst hergestellten Blätterteig (für 1 Backblech), 200 g Sahnequark, 200 g Doppelrahm-Frischkäse, 1 Vanilleschote, 0,5 TL Kardamon, gemahlen, 1 TL Ahornsirup, 125 g Heidelbeeren, 125 g Himbeeren, 100 g Brombeeren. Minzblätter, Puderzucker.

Zubereitung: Wir heizen den Grillstein vor. Blätterteig ausrollen und in 8 gleich große Quadrate schneiden. Danach die Hälfte der Teigquadrate je von zwei Ecken hinzu zur jeweils gegenüberliegenden Ecke des Teigquadrates einschneiden, an allen Ecken ca. 2 cm Rand belassen. Durch dieses Kreuzmuster entstehen vier Dreiecke. Die Spitzen der Dreiecke von der Mitte her zum Blätterteigrand umklappen, so entsteht in der Mitte ein Loch.

Dann verrühren wir für den Belag Frischkäse und Quark in einer Schüssel. Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, das Mark herauskratzen. Vanillemark und Kardamon sowie Ahornsirup unter die Quarkcreme rühren. Die Beeren unter kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen.

Wir geben nun jeweils 1 EL Quarkcreme mittig auf die Teigtasche, die nicht eingeritzt sind und verstreichen rund mit einem Teelöffel, hierbei lassen wir einen Rand von ca. 2 cm frei.

Anschließend jeweils ein Teigquadrat mit den nach außen umgeklappten Dreiecken passend auflegen und an den Rändern mit einer Gabel andrücken. Die Beeren legen wir auf die freiliegende Quarkcreme, die Beeren dabei etwas fester in die Quarkcreme drücken.

Auf den vorgeheizten Grillstein die vorbereiteten Blätterteigtaschen auflegen und bei indirekter Hitze (180 Grad) sowie geschlossenem Deckel 5-6 Minuten grillen.

Jetzt waschen wir für die Garnitur die Minze, trocken schütteln, und die Blätter von den Stielen zupfen. Die Blätterteigtaschen mit Puderzucker bestäuben, dann mit Minzblättern garnieren und servieren.

Blätterteig mit Kirschen

Für dieses Rezept (6 Personen) benötigst du lediglich Blätterteig und 1 Glas Kirschen. Eiscreme.

Zutaten:

680 g Kirschen im Glas, 275 g Blätterteig (Fertigware oder selbst hergestellten Blätterteig), 15 g Speisestärke, 3 EL Zucker, 1 TL Zimt. Feuerfeste Auflaufformen.

Zubereitung: Nach dem Öffnen des Kirschglases schütten wir den Inhalt in ein Sieb und fangen den Kirschsaft auf. Danach geben wir die Speisestärke in den Kirschsaft und rühren beide Zutaten um, bis eine trübe Flüssigkeit entstanden ist. Die Kirschen aus dem Sieb geben wir in eine Schüssel, hinzu kommt der Kirschsaft, Zucker und Zimt, dies rühren wir gründlich um.

Nun, rollen wir den Blätterteig aus und drücken die Auflaufformen in den Teig. Dann schneiden wir mit dem Messer Kreise aus dem Teig. Diese Kreise verwenden wir später als Deckel.

Wir verteilen jetzt die Mischung aus Kirschen und Kirschsaft in die Auflaufformen, nachdem wir sie erneut aufgerührt haben. Dann decken wir die Kirschen mit dem Blätterteig ab. Sollten wir noch Blätterteig übrig haben, einfach in Streifen schneiden und gleichmäßig auf den Auflaufformen weiter verteilen.

Auf unserem Grill bereiten wir jetzt eine Zone mit indirekter Hitze vor, der Grill sollte 210 Grad Celsius auf dem Deckelthermometer anzeigen. Dann stellen wir Auflaufformen mit unserem Kirsch-Blätterteig-Dessert in die indirekte Zone und schließen den Deckel des Grills.

Der Nachtisch sollte 25 Minuten backen. Fertig ist das Dessert, wenn der Blätterteig Farbe angenommen hat.

Serviere jetzt den „warmen“ Kirsch-Blätterteig-Auflauf z.B. mit einer Kugel Eis!

Süße Blätterteigtaschen mit Käse

Dieses Blätterteig-Dessert (für 4 Personen) kannst du auch auf dem Kugelgrill zubereiten.

Zutaten: 1 Packung Blätterteig (gekühlt) oder selbst hergestellten Blätterteig, 1 Packung Fol Epi Scheiben Classic, 40 g Preiselbeerkonfitüre, 50 g Walnüsse (gehackt).

Zubereitung: Wir beginnen damit den Fol Epi Käse in 3-4 gleiche Teile längs durchzuschneiden, sodass Käsestreifen entstehen. Als nächstes die Fol Epi Streifen einrollen und aufspießen.

Danach den Blätterteig in 4 Rechtecke schneiden und den Käsespieß auf den Blätterteig legen.

Wir verteilen die Preiselbeerkonfitüre auf dem Käse und legen gehackte Walnüsse drauf und den Blätterteig jetzt oben verschließen.

Dann bestreichen wir mit Speiseöl das Backpapier und legen unsere Blätterteigtaschen darauf.

die gefüllten Blätterteigtaschen können nun für ca. 15 Minuten grillen.

Regelmäßiges Wenden nicht vergessen.

Blätterteig Nutella Sticks

Zutaten: 375 g Blätterteig (Fertigware oder selbst hergestellten Blätterteig), Nutella, Haselnusskrokant, 1 verquirltes Ei.

Zubereitung: Zuerst bestreichen wir die Hälfte vom Blätterteig mit Nutella.

Danach streuen wir Haselnusskrokant darauf.

Wir schneiden nun die unbestrichene Hälfte vom Blätterteig ab und legen sie auf die bestrichene Hälfte.

Jetzt schneiden wir 1,5 Zentimeter dicke Streifen. Diese an beiden Enden nehmen und ineinander eindrehen, danach mit dem verquirlten Ei bestreichen.

Die gedrehten Nutella-Sticks bei 180 Grad für 15 bis 20 Minuten in die indirekte Hitze auf dem Grill.

Schnell, einfach und lecker. Probiert es aus.

Fazit

Grill-Desserts aus Blätterteig sind ein leckerer und einfach herzustellender Nachtisch. Manchmal sind es die ganz einfachen Rezepte, die so lecker schmecken. Es muss ja nicht immer der größte Schnickschnack sein.

Probiere verschiedene Kompositionen aus und lasse deiner Kreativität freien Lauf – so gelingt dir das perfekte Grill-Dessert aus Blätterteig!